Get Adobe Flash player

Terrorversicherung

 

 

Rechtsfrage:

Entspricht ein Mehrheitsbeschluss über den Nichtabschluss einer Terrorversicherung ordnungsgemäßer Verwaltung?

 

Hierzu AG Koblenz, Urteil vom 28.05.2008 - Az.: 133 C 2288/07:

Der Abschluss einer Terrorversicherung ist nicht wegen § 21 Abs. 5 Ziff. 3 WEG zwingend vorgeschrieben. Es handelt sich nicht um eine Feuerversicherung. Wenn die Gemeinschaft das Terror-Risiko trotz der exponierten Lage des Objekts (hier: Großgebäude mit das Stadt- und Landschaftsbild prägendem Charakter) als zu vernachlässigen einstuft, weil es sich nicht um ein öffentliches Gebäude - noch dazu mit besonderer Symbolik - handelt, so ist diese Entscheidung vertretbar und entspricht ordnungsgemäßer Verwaltung.

 

Quelle: www.friesrae.de